2016-Hauptverein

Rückblick auf das Schützenfest 2018

Vorsitzender Jens Köhne zieht positives Resümee - "Die Ostenfeldmark lebt!"

Knigspaar Portrait 2018

Nur wenige Tage nach dem Schützenfest zieht der Vorstand des Schützenvereins Ostenfeldmark ein Resümee über die vergangenen Tage. „Mit Stolz können wir behaupten - die Ostenfeldmark lebt! Die Besucherzahlen am Freitag und Samstag waren bemerkenswert.“, so der Vorsitzende in einem Statement kurz nach dem Schützenfest. Auch das Königspaar Christian & Vanessa blickt auf ein ereignisreiches Schützenfest zurück und freut sich über die zahlreichen Glückwünsche der befreundeten Vereine nach dem Königsschuss.

Schützenfestdonnerstag am 14. Juni

Seit vielen Jahren startete das Schützenfest mit der Seniorenfeier, welche wie gewohnt gemeinsam mit dem Männer- und Jünglingsverein gefeiert wurde. Bei Kaffee und Kuchen verlebten die Gäste gemeinsam mit dem Hofstaat und Königspaar einen geselligen Nachmittag. Die „Geschwister Ey“ sorgten mit ihren Gesangseinlagen gleichermaßen wie unser Schützenbruder Gedeon Degen mit seiner musikalischer Unterstützung dafür, dass sich die rund 70 Gäste für die kommenden Tage warm schunkelten. Uwe Stomin, ein alter Hase des Schützenwesens und Karnevalist, strapazierte mit seinen humorvollen Darbietungen die Lachmuskeln und rundete den Nachmittag ab, bevor die Avantgarde zu Bier und Bratwurst in die Avantgardenlaube einlud. Dort waren die wackeren Gardisten vom Laubverteilen eingekehrt, wo sich die Avantgardisten auf der traditionellen Laubholfeier auf die kommenden Tage einstimmten.

Schützenfestfreitag am 15. Juni

Die Schützenbrüder und -schwestern trafen sich am Freitag zur ökumenischen Schützenmesse in der St. Georgs-Kirche. Beim anschließenden Umtrunk auf dem Kirchplatz stimmten sich die Schützen gemeinsam mit dem Spielmannszug Hamm Nordenfeldmark und dem Blasorchester Dolberg auf die anstehende „Open Air Night“ ein. Doch bevor es zum Schützenplatz ging erfolgten die Beförderungen durch den ersten Vorsitzenden Jens Köhne. Die Schellenbaumträger Phillipp Hagen, Michael Wickord und Julian Sandkühler wurden zum Leutnant und somit in de Offiziersränge befördert. Gar in den nächsthöheren Rang zum Oberleutnant wurde Christian Schauer aufgrund seiner Vorstandstätigkeiten befördert. Schriftführer Fabian Muhr wurde durch Köhne zum Hauptmann befördert.

Nach einem Marsch durch die Ostenfeldmark und der Feierstunde am Ehrenmahl sorgte die Partyband „SAM“ dafür, dass die „Open Air Night“ mit einem gut gefüllten Schützenplatz ein voller Erfolg wurde. Gegen 22.15 Uhr wurde dem Königspaar Volker & Sabrina zu Ehren der große Zapfenstreich unter der Vogelstange abgehalten.

Ausmarsch zum 125-jährigen Jubiläum in Westtünnen am 30. Juni

Plakat Jubilum Westtnnen

Als die Einladung des Schützenvereins Westtünnen den Vorstand der Ostenfeldmark erreichte, stand sofort fest, „Da sind wir dabei! Ein solches Fest lassen wir uns nicht entgehen!“, so der Vorsitzende Jens Köhne. Mit seiner Meinung stand er nicht alleine da, sodass die Euphorie bereits bei der Bekanntgabe des Termins auf der Jahreshauptversammlung im März seinen Lauf nahm.

Der Schützenverein Ostenfeldmark trifft sich am 30. Juni um 12:45 Uhr auf dem eigenen Schützenplatz an der Lippestraße.

Für die Hinfahrt steht ein Bus bereit.

Alternativ kann selbstverständlich auch die eigene Anreise gewählt werden. Treffpunkt wäre hier um 13:30 Uhr an der Bogensportanlage (Hubert-Westermeier-Straße 2) in Westtünnen.

Anzugsordnung Schützenverein: Schützenjacke, weiße Hose, weißes Hemd, weiße Krawatte, Schützenhut. Offiziere tragen weiße Handschuhe.

Anzugsordnung Hofstaat / Königspaar: Für die Hofstaatsherren hingegen besteht die intern geregelte Anzugsordnung. Die Damen werden in ihren Kleidern erwartet.

Das Königspaar aber auch der Vorstand des Vereins bittet um Weitergabe der Informationen, vor allem aber um rege Teilnahme aus dem gesamten Schützenverein. Aus eigener Erfahrung rund um das Jubiläumsfest 2015 weiß ein jener, welch Engagement, organisatorisches Geschick und Herzblut eine solches Fest mit sich bringt.

Thorben Stadermann erneut Kinderkönig der Ostenfeldmark

Kinderknig 2018

Nach seinem ersten Königsschuss im vergangenen Jahr schaffte es Thorben Stadermann sich am vergangenen Sonntag erneut beim Kinderschützenfest gegen rund 15 Kinder durchzusetzen und seinen Titel zu verteidigen. Bei einem spannenden Schießen zeigte Stadermann erneut seine Nervenstärke und Präzision, indem er mit dem 357. Schuss den stark dezimierten Styroporvogel aus dem Kugelfang fegte. Zu seiner Kinderkönigin erkor er wie schon im letzten Jahr Swantje Kastilan.

Zuvor zeigten sich folgende Schützen als besonders treffsicher:

  • Zepter  -  8. Schuss  -  Frederik Stadermann
  • Krone  -  31. Schuss  -  Frederik Stadermann
  • Apfel  -  32. Schuss  -  Swantje Kastilan

Auf dem Schützenplatz warteten neben dem besagten Vogelschießen allerhand weitere Attraktionen auf den Nachwuchs. Der Clown & Ballonkünstler "Otty" sorgte neben der Hüpfburg und dem Kinderschminken für ausgelassene Stimmung. Die Freiwillige Feuerwehr Mark präsentierte sich zudem mit einem Einsatzwagen ihrer Wache sowie einem "Wasserspritzenspiel". Wie gewohnt versorgte das scheidende Kinderkönigspaar die gut 40 Kinder auf dem Festgelände mit Leckereien und Wassereis.

Nach der Proklamation des Kinderkönigspaares wurde gemeinsam mit dem Königspaar, Christian Schauer und Vanessa Bankamp, der Tanz im Schützenheim eröffnet!

Schützenkönig und Vorstand setzen Schützenfest-Besuche an

„Nach dem Fest wollen wir uns nicht ausruhen – Natürlich wollen wir die Schützenfeste der befreundeten Vereine besuchen!“, so der König nur einen Tag nach dem eigenen Schützenfest. Gemeinsam mit dem Vorstand wurden die Termine für die umliegenden Feste angesetzt. Natürlich wünschen sich Königspaar und Vorstand wie gewohnt möglichst viel Unterstützung aus dem gesamten Schützenverein und freuen sich über jeden, der sie zu den Festen begleitet.

Hier die Termine für die besagten Schützenfestbesuche:

  • 30.06.2018   -   12:45 Uhr   -   125jähriges Jubiläum des Schützenvereins Westtünnen - Schützenplatz Ostenfeldmark
  • 06.07.2018   -   18:00 Uhr   -   Schützenverein Braam Ostwennemar - Schützenplatz an der Kreuzkamphalle
  • 14.07.2018   -   15:30 Uhr   -   Kirchspiel Märkischer Schützenverein - Schützenplatz an der Marker Dorfstr.
  • 04.08.2018   -   16:30 Uhr   -   Allgemeiner Schützenverein Ostwennemar - Schützenplatz am Mennenkamp
  • 11.08.2018   -   16:30 Uhr   -   Schützenverein Hamm-Süden - Schützenplatz an der Richard-Wagner-Straße
  • 18.08.2018   -   16:30 Uhr   -   Bürgerschützenverein Hamm - Vogelstange im Kurhausgarten

Schützenfest in der Ostenfeldmark

Jede Menge Spaß und Tradition verbinden sich, wenn an der Lippestraße Schützenfest gefeiert wird. Der Schützenverein Ostenfeldmark hat alles vorbereitet, damit Mitglieder und Besucher zwischen dem 14. und 17. Juni ein abwechslungsreiches Fest genießen können.

Schon für den Rahmen haben sich die Ostenfeldmarker etwas einfallen lassen: Das gesamte Vereinsgelände gleicht einem kleinen „Schützendorf“, wodurch direkt eine gemütliche Atmosphäre gegeben ist. Zudem werden die Besucher am Freitag und Samstag von einer professionellen Cocktailbar verwöhnt.

2018 Schuetzenfest

Auch für die musikalische Begleitung ist bestens gesorgt: Der Spielmannszug Hamm Nordenfeldmark 1975, der Spielmannszug Mark sowie das Blasorchester Dolberg sorgen während der Umzüge und auf dem Platz für Stimmung. Wenn am Freitagabend die große Open-Air-Party steigt, sorgt die Partyband „Sam“ mit Klassikern und aktuellen Hits für Spaß und Tanz. Die Königsparty am Samstag wird von der Partyband „Happy Nation“ gekonnt begleitet. Beide Bands sind ein bewährter Garant für tolle Stimmung. Beim gemütlichen Ausklang am Sonntag wird die Festgemeinde von DJ Dennis unterhalten.

Natürlich wird in der Ostenfeldmark auch die Tradition großgeschrieben: So beginnt das Fest mit der beliebten Seniorenfeier im Schützenheim, die am Donnerstag ab 15.30 Uhr im Schützenheim für fröhliche Stunden sorgt. Den Auftakt am Freitag bildet der Gottesdienst, der um 18 Uhr in der benachbarten St.-Georgs-Kirche stattfindet. Um 22.15 Uhr muss die Partyband „SAM“ auch pausieren, denn dann findet der große Zapfenstreich an der Vogelstange statt.

Verdiente Schützen geehrt

Im Rahmen der Versammlung am vergangenen Mittwoch wurden traditionell Mitglieder ausgezeichnet, welche sich in den vergangenen Jahren mit Engagement im Schützenwesen, guten Ideen und langjähriger Treue zum Verein hervorgehoben haben. 

Ehrungen WSB 2018

Der Kreisvorsitzende des Bezirks Hellweg im Westfälischen Schützenbund konnte eine Vielzahl junger Schützen auszeichnen, was dem Verein eine lebendige Nachwuchsarbeit quittiert. Theo Lohmann zeichnete die Avantgardisten Julian Sandkühler, Kevin Czyzewski, Björn Ludwiczak, Tim Droste und Keven Schroth mit dem Verdienstorden des WSB aus. Gar mit der Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes ehrte Lohmann die Schützenbrüder Julian Kasselmann und Stefan Köhne.

Ehrungen DSB 2018

Auch die Sportschützenabteilung wollte sich dem anschließen und traditionell Ehrungen des Deutschen Schützenbundes vornehmen. Für 25-jährige Treue zeichnete die stellvertretende Vorsitzende der Sportschützenabteilung Claudia Krabus die Schützenbrüder Frank Schwalm und Carsten Lappe mit der Ehrennadel des DSB in Silber aus. Die verdienten Schützenbrüder Wilhem Frigger und Helmut Stoffer wurden mit der Ehrennadel des DSB in Gold für ihre 60-jährige Treue ausgezeichnet.

Volker Bartmann tauft Schützenvogel „Charly I.“

Adlerversteigerung

Auf der letzten Versammlung vor dem Schützenfest am vergangenen Mittwoch stand neben der Vorstellung des Schützenfestes vom 14. bis 17. Juni vor allem die Adlerversteigerung im Mittelpunkt. Dem amtierenden König des Schützenvereins Volker Bartmann gelang es die spannende Versteigerung letztlich für sich zu entscheiden. Gemeinsam mit seiner Königin Sabrina Dienighoff sowie dem 1. Vorsitzenden und Vogelbauer Jens Köhne taufte er den hölzernen Adler auf den Namen „Charly I.“.

Im Vorfeld wurde wie schon in den letzten Jahren ein 30-Liter Fass Isenbeck unter den Versammlungsteilnehmern verlost, um einen ersten Grundstock für die Versteigerung zu erlangen. Zu einem lauten Jubelschrei kam es aus der Ecke des 5ten Zuges als das Gegenlos durch die amtierende Königin verlesen wurde. Frank Schwalm war der glückliche Gewinner und wird seine Mitstreiter in geselliger Runde mit den 30 Litern Pilsener beglücken.

Am 16. Juni geht es „Charly“ nun an den Kragen wenn es darum geht, einen neuen Schützenkönig unter der Vogelstange auszumachen. Will man den Gerüchten Glauben schenken, so kommt es am Schützenfestsamstag erneut zu einem heißen Kampf mehrerer Schützenbrüder um die Königswürde.

Kinderzug in der Ostenfeldmark

In den vergangenen Jahren kam immer wieder die Frage auf, warum die Ostenfeldmark nicht wie auch andere Vereine einen Kinder- oder Jungschützenzug ins Leben ruft, um so den Nachwuchs zu fördern. Diesen Wunsch möchte der Vorstand des Schützenvereins nun in die Tat umsetzen.

Zum Schützenfest vom 14. bis 17. Juni wird am Schützenfestsamstag & -sonntag erstmals ein Kinderzug installiert. Dem Nachwuchs wird somit die Möglichkeit gegeben, gemeinsam unter Gleichgesinnten am Schützenfest teilzunehmen und in einer Truppe Gleichaltriger bei den Umzügen mitzumarschieren.

Anders als bei den Erwachsenen spielt die Anzugsordnung nur eine untergeordnete Rolle. Natürlich kann wie schon in der Vergangenheit ein jedes Kind die bereits vorhandenen uniformähnlichen Kittel, Shirts oder Jacken tragen. Der Spaß steht hier im Vordergrund und es sollte kein Zwang aufkommen wenn die „Kleinen“ doch lieber weiter mit den Eltern bzw. Großeltern mitmarschieren. Der Schützenbruder Ralf Wesseling hat sich bereit erklärt die Kinderschützen zusammenzuhalten und ein Stück weit zu führen. Die Verantwortung liegt dennoch vorerst weiter bei den Erziehungsberechtigten.

Mit der Hoffnung auf rege Resonanz bittet der Vorstand des Schützenvereins um Weitergabe der Informationen und Motivation der Kinderschützen das Angebot anzunehmen. Vielleicht kann der Schützenverein schon nach kurzer Zeit behaupten, dass durch den Kinderzug ein fließender Übergang in die Avantgarde oder die Sportschützenabteilung geschaffen wurde.

Arbeitseinsatz am 26.05. / Fahnenaufhängen am 09.06.

Langsam aber sicher geht es in die abschließenden Vorbereitungen rund um das Schützenfest vom 14. - 17. Juni. Wie auch in den vergangenen Jahren soll die Bevölkerung im Hammer Osten auf das Fest des Jahres aufmerksam gemacht sowie die Vorfreude der Schützen durch wehende Fähnchen und grün/weiße Wimpelketten über den Straßen vorangetrieben werden.

Der Vorstand des Schützenvereins ruft seine Mitglieder zum diesjährigen "Fahnenaufhängen“ am Samstag, den 09. Juni um 11 Uhr auf. Treffpunkt ist wie gewohnt der Schützenplatz. Für einen Abschluss in geselliger Runde für die fleißigen Helfer ist bereits gesorgt.

Zuvor setzt der Vorstand einen weiteren Arbeitseinsatz an. Am Samstag, den 26.05. soll ab 11 Uhr auf dem Vereinsgelände die Platzpflege in Angriff genommen, sowie kleinere Baustellen abgeschlossen werden.

Um rege Teilnahme, sowie Weitergabe der Infos innerhalb der einzelnen Züge und Abteilungen wird gebeten.

Jungschützenzug in der Ostenfeldmark

„Warum hat der Schützenverein Ostenfeldmark eigentlich keinen Jungschützenzug?“ Dieser Frage musste sich der Vorstand in der Vergangenheit immer häufiger stellen, schließlich machen es genügend Vereine in der Umgebung bereits vor – und das mit Erfolg. Es brauchte daher nicht allzu viel Zeit und Verhandlungsgeschick bis der Vorstand auf der Vorstandssitzung im Mai schließlich beschlossen hatte: Die Ostenfeldmark erhält einen Jungschützenzug! Schützenbruder Ralf Wesseling erklärte sich direkt bereit den Nachwuchs zu betreuen und zu leiten, wenngleich die Verantwortung bei den Erziehungsberechtigten bleibt.

„Aber wozu ist so ein Zug kleiner Menschen eigentlich gut?“ wird sich jetzt sicher der ein oder andere fragen. Nun, die Antwort ist relativ einfach: Der Verein möchte auch den Kindern, die zu jung (unter 16) für die Avantgarde sind, eine Möglichkeit bieten am Schützenfest aktiv teilzunehmen und dies mitzuerleben. Dazu gehört auf jeden Fall das Marschieren durch die Ostenfeldmark, aber auch und das vor alledem der Kontakt und der Zusammenhalt zwischen Gleichgesinnten, also Menschen die Spaß am Schützenwesen gefunden haben.

Wer Interesse hat mitzumachen, oder bereits Feuer und Flamme ist, sollte sich spätestens am Schützenfestsamstag, also am 16. Juni in die Ostenfeldmark aufmachen und einfach mal mitmachen! Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und grüne Kittel werden leihweise am Antretepunkt ausgegeben („Stangl’s Hammer Brunnen“ Ostenallee 105, 11:30 Uhr).

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online