Training wieder aufgenommen

Am heutigen Montag hat die Sportschützenabteilung des Schützenvereins Ostenfeldmark den Schießbetrieb, wenn auch in eingeschränktem Umfang, wieder aufgenommen. Voraussetzung hierfür war, bedingt durch die Corona-Pandemie, die Erstellung und Vorlage eines Hygienekonzepts auf Basis dessen das Training künftig durchgeführt wird. So wurden neben einigen hygienischen Maßnahmen auch eine sogenannte Schießkladde ausgearbeitet, in die sich die teilnehmenden Schützen einzutragen haben. Die Erste Vorsitzende der Sportschützen, Claudia Krabus sagte: "Es ist erfreulich, dass wir nach über vier Monaten Zwangspause zumindest unseren Mitgliedern endlich wieder die Möglichkeit bieten können, dem Schießsport nachzugehen und so auch die Teamkollegen im Vereinsheim wiedersehen zu können. Dass dies nur mit Einschränkungen möglich ist, sollte verkraftbar sein."

Mitglieder, die am Training teilnehmen möchten, müssen sich unbedingt vorher bei Claudia Krabus oder Ilona Schauer anmelden. Mögliche Trainingszeiten sind montags und mittwochs um jeweils 17 Uhr, 18 Uhr und 19 Uhr, also immer zur vollen Stunde. Da nur jeder zweite Stand genutzt werden kann, wird die Trainingszeit je Schützen auf eine Stunde beschränkt.

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online