Felix Büter neuer Bierkönig der Avantgarde

Bei bestem Wetter konnte der erste Kommandeur Carsten Köhne das Avantgardenschützenfest der Ostenfeldmark am vergangenen Samstag anpfeifen und so die Schützensaison im Hammer-Osten einläuten. Nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen fanden sich viele Freunde und Gönner der Avantgarde auf dem Festgelände an der Lippestraße ein und konnte ein durchaus spannendes Vogelschießen unter den Avantgardisten verfolgen.

Auszeichnung Jens Köhne
Das neue Avantgardenkönigspaar

Zuvor wurde die Einladung der 25-jährigen Jubelkönigin sowie dem amtierenden Avantgardenkönigspaar gerne angenommen, um sich bei Spaß und Trank für den langen Tag zu stärken, bevor der Marsch durch die Ostenfeldmark zur Vogelstange angetreten wurde. 

Nach den Ehrungen verdienter Avantgardisten wurde der durch den Ehrenkommandeur Jens Köhne gebaute, einst stolze Adler rasch durch seine Insignien erleichtert. Als der Rumpf des hölzernen Vogels stark gerupft im Kugelfang hing, rief der Kommandeur nach einer kurzen Schießpause den Endkampf um die Königswürde in der Avantgarde aus. Mit Hendrik Debowski, Marlon van Hettinga, Pascal Amenda und Felix Büter gaben sich gleich vier Avantgardisten die Flinte in die Hand und lieferten sich einen spannenden Kampf, welchen Felix Büter am Ende für sich entscheiden konnte. Mit dem 179. Schuss schaffte es Büter sehenswert die verbliebenen Reste rund um die Schraube zu treffen und so die Stange im Kugelfang leerzuräumen.

Auf den Schultern und unter großem Jubel der Schützen wurde der frischgebackene Avantgardenkönig gefeiert. Zu seiner Königin ernannte Büter seine Lebensgefährtin Nadine van Hettinga. Nach der Proklamation des neuen Königspaares feierten die Anwesenden den gelungenen Saisonauftakt bis tief in die Nacht.

Vorstand auf JHV bestätigt - Ostenfeldmärker Schützen halten an bewährtem Team fest

Erfreut blickte der Vorsitzende des Schützenvereins Ostenfeldmark Carsten Wesseling am vergangenen Freitag ins Rund, als er die Anwesenden zur Jahreshauptversammlung im gut gefüllten Schützenheim begrüßte. Zu einer strammen Tagesordnung lud der Vorstand zuvor ein und bat die Schützenbrüder und -schwestern nach den Jahresberichten und dem Kassenbericht des Schützenvereins sowie den Jahresrückblicken der Sportschützenabteilung und der Avantgarde zur Abstimmung der turnusmäßigen Vorstandswahlen.

Der zweite Vorsitzende Fabian Muhr stellte sich auf Nachfragen der Versammlung erneut zur Wahl und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Auch der Hauptkassierer Timo Althaus sowie der 1. Schriftführer Christian Schauer wurden seitens der Versammlungsteilnehmer in ihren Ämtern um eine weitere Amtsperiode bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand durch Uwe Ruppert, welcher sich ebenfalls erneut zur Wahl stellte und weiter den Posten des 2. Kassierers bekleidet.

Auszeichnung Jens Köhne
Der Vorstand des Schützenvereins

Der Vorstand stellt sich demnach wie folgt für das Schützenjahr 2024 zusammen:

1. Vorsitzender – Carsten Wesseling

2. Vorsitzender – Fabian Muhr

Hauptkassierer – Timo Althaus

1. Schriftführer – Christian Schauer

2. Schriftführer – Marcel Iwe

1. Kassierer – Andreas Dlugaj

2. Kassierer – Uwe Ruppert

Zum neuen Kassenprüfer für drei Jahre für den ausscheidenden Ralf Hübner wurde Heribert Schauer, langjähriger Hauptkassierer des Schützenvereins Ostenfeldmark und Ehrenvorstandsmitglied, seitens der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählt.

Nach den Vorstandswahlen wurden die Anwesenden über den Planungsstand der Schützensaison, vor allem zum Schützenfest in Kenntnis gesetzt. Der ostenfeldmärker Vorstand stellte erneut klar, dass das Schützenfest aufgrund der Fußballeuropameisterschaft im eigenen Land um eine Woche, auf den 7. bis 9. Juni vorgezogen wurde. Ebenso teilte der Vorstand mit, dass wie bereits im vergangenen Jahr angedacht, erstmals wieder ein DJ den Samstagabend während des Schützenfestes begleite und man auf die Verpflichtung einer Band verzichte.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ stellte der Vorstand die Umrüstung der Deckenbeleuchtung im Schützenheim auf LED-Technik sowie weitere Arbeitseinsätze rund um die Liegenschaften des Vereins vor.

Vorstand der Avantgarde in großen Teilen bestätigt - Köhne bleibt Kommandeur

Auf der Jahreshauptversammlung der Avantgarde am 16. Februar wurde der geschäftsführende Vorstand in den jeweiligen Ämtern bestätig. Zu Veränderungen kam es jedoch in der Zusammensetzung des erweiterten Vorstandes. Zur Freunde der Anwesenden konnten zwei junge Avantgardisten mit tiefen ostenfeldmärker Wurzeln direkt in den Vorstand aufgenommen werden, die nun an die Aufgaben sowie die Verantwortung herangeführt werden.

Auszeichnung Jens Köhne
Der Avantgardenvorstand

Der Vorstand im Überblick:

1. Kommandeur - Carsten Köhne

2. Kommandeur Pascal Uwe Amenda

Schriftführer - Hendrik Dibowski

1. Kassierer - Joshua Karalus

2. Kassierer - Marlon van Hettinga

Zugführer - Julien Freund

Bannerträger - Leon Wichert

Reserveoffizier - Tim Kopowski

Zum Kassenprüfer für zwei Jahre wurde Waldemar Gebauer gewählt. Seitens der Avantgardisten wurde Marcel Iwe als neuer Verbindungsoffizier zum Vorstand des Schützenvereins bestätigt.

 

Termine zum Schützenjahr 2024

Bereits auf der Herbstversammlung im vergangenen Jahr gab der Vorstand die bereits festgezurrten Termine für das Jahr 2024 bekannt. Besonders hob der Vorstand erneut den Termin für das Schützenfest im kommenden Jahr hervor, welches aufgrund der Fußballeuropameisterschaft im eigenen Land mit dem Eröffnungsspiel und deutscher Beteiligung am eigentlichen Schützenfestfreitag um eine Woche vorgezogen wird.

Auch die Abteilungen der Ostenfeldmark haben bereits erste Termine bekannt gegeben, sodass sich der Terminkalender weiter füllt. 

Hier die Termine im Überblick:

  • 16.02.2024   -   Jahreshauptversammlung der Avantgarde
  • 28.02.2024   -   Schützenratssitzung
  • 08.03.2024   -   Jahreshauptversammlung des Schützenvereins
  • 16.03.2024   -   Frühlingsball des Stadtverbandes der Hammer Schützenvereine
  • 31.03.2024   -   Osterfeuer
  • 11.05.2024   -   Avantgardenschützenfest
  • 29.05.2024   -   Versammlung vor dem Fest
  • 30.05.2024   -   König der Könige-Schießen
  • 07. bis 09.06.2024   -   Schützenfest
  • 25.08.2024   -   Kinderschützenfest
  • 07.09.2024   -   Seniorenfeier / Werner Kerkloh Zugpokal-Schießen
  • 11.10.2024   -   Herbstversammlung des Schützenvereins
  • 16.11.2024   -   Ü30-Party „Thirty Up“
  • 17.11.2024   -   Volkstrauertag

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

ein weiteres schönes Schützenjahr liegt hinter uns und wir hoffen, dass Ihr es mindestens genauso genießen konntet wie wir. Euch allen von ganzem Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes neues Jahr 2024. Mögen Gesundheit, Glück und Lebensfreude Euch und Euren Familien stets ein treuer Begleiter sein.

Mit weihnachtlichem Horrido

Schützenverein Ostenfeldmark 1890 Hamm e.V.
Der Vorstand

Ostenfeldmark besucht Schützenfeste der befreundeten Vereine

Gemeinsam mit dem Vorstand der ostenfeldmärker Schützen möchte das Königspaar

Marcus & Simone die Schützenfestbesuche der befreundeten Vereine besuchen. Wie in den Jahren zuvor wünscht sich das Königspaar möglichst viel Unterstützung aus dem gesamten Schützenverein und freut sich über jeden, der sie zu den Festen begleitet.

Hier die Termine für die besagten Schützenfestbesuche:

07.07.2023     -     18:00 Uhr     -     Vogelstange Schützenverein Braam Ostwennemar - Schützenplatz an der Kreuzkamphalle

15.07.2023     -     16:00 Uhr     -     Vogelstange Kirchspiel Märkischer Schützenverein - Schützenplatz an der Marker Dorfstr.

05.08.2023     -     17:00 Uhr     -     Vogelstange Allg. Schützenverein Ostwennemar - Schützenplatz am Mennenkamp

12.08.2023     -     17:00 Uhr     -     Vogelstange Schützenverein Hamm-Süden - Schützenplatz an der Richard-Wagner-Str.

19.08.2013     -     16:00 Uhr     -     Vogelstange Bürgerschützenverein Hamm - Vogelstange im Kurhausgarten

Treffpunkt ist jeweils vor dem Schützenplatz des jeweiligen Vereins.

Über rege Teilnahme und Weitergabe der Infos innerhalb des Vereins freuen sich das Königspaar und der Vorstand der ostenfeldmärker Schützen.

Rückblick auf das Schützenfest 2023 - Zahlreiche Auszeichnungen im Rahmen des Schützenfestes

Wenn auch nicht ganz zufrieden in Bezug auf die Besucherzahlen, blickt der Vorstand des Schützenvereins Ostenfeldmark optimistisch auf das Schützenfest Mitte Juni zurück. Die vielen positiven Rückmeldungen der Schützenbrüder und -schwestern, aber auch der Festgäste untermauern das Resümee des Vorstandes.

Ehrungen 2023

Schon einige Tage zuvor, spätestens auf der letzten Versammlung vor dem Schützenfest, war die enorme Vorfreude auf das Fest des Jahres zu spüren. Der Hauptkassierer Timo Althaus konnte unter großem Beifall die Vogelversteigerung im gut besuchten Schützenheim am 07. Juni für sich ausmachen und den von Jens Köhne gebauten Holzadlers auf den Namen „Lino vom Ahseufer“ taufen. Zuvor wurden durch den Kreisvorsitzenden des WSB Friedrich Kulke verdiente Schützenbrüder für ihr Engagement im Schützenwesen ausgezeichnet. So wurden Thorsten Hartleif und Carsten Massmann mit der Verdienstnadel des WSB sowie Marcel Iwe und Andreas Stark mit der Ehrennadel des WSB honoriert. Aufgrund der Abwesenheit wurden die Ehrungen von Stephan Schneider, Carsten Köhne und Tobias Henke zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Wie auch in den vergangenen Jahren lud die Avantgarde am Donnerstag vor dem offiziellen Start des Schützenfestes zu deren Laubholfeier ein, wo in gemütlicher Runde Pläne für die anstehenden Festtage geschmiedet werden konnten.

Schützenfestfreitag am 16. Juni

Die Schützenbrüder und -schwestern trafen sich am Freitag zum Gottesdienst in der St. Georgs-Kirche unter Leitung von Pfarrer Nordhues. Beim anschließenden Umtrunk auf dem Kirchplatz stimmten sich die Schützen gemeinsam mit dem Spielmannszug Mark auf die anstehende „Open Air Night“ ein. Vor dem Marsch durch die ostenfeldmärker Straßen und der Feierstunde am Ehrenmahl wurden die Schützenbrüder Carsten Wesseling zum Oberst, Christian Schauer zum Hauptmann, Marcel Iwe und Jan Wesseling zum Oberleutnant, sowie Danny Wichert und Uwe Ruppert zum Leutnant in die Offiziersriege befördert.

Nach dem Marsch durch die Ostenfeldmark sorgte zum einen die Partyband „SAM“ mit ihrem breit gefächerten Repertoire aber auch das hervorragende Wetter auf dem gut gefüllten Schützenplatz dafür, dass die „Open Air Night“ ein achtsamer Erfolg bei ausgelassener Stimmung wurde.

Schützenfestsamstag am 17. Juni

Königspaar 2023 - Marcus und Simone Seil

Während des Antretens an der Gaststätte „Knolle“ galt es am Samstagmittag eine Beförderung vom vergangenen Tag nachzuholen. Der Schützenbruder Fabian Muhr wurde aufgrund seiner Vorstandstätigkeit durch den Vorsitzenden Wesseling zum Major befördert. Das scheidende Königspaar Julian Sandkühler & Julia Keller lud den Schützenverein zu einem Umtrunk an der ehemaligen Gaststätte „Stangl´s Hammer Brunnen“ ein. Zuvor folgten die Schützen jedoch gemeinsam mit dem Spielmannszug Mark und dem Blasorchester Dolberg der Einladung des 25-jährigen Jubelkönigs Willi Suntrop, um sich im Julienweg für den Marsch durch die Ostenfeldmark zu stärken. Auf dem Festgelände warteten bereits zahlreiche Festgäste, sowie eine Abordnung des Stadtverbandes der Hammer Schützenvereine und der kommunalen Politik um das Vogelschießen zu verfolgen.

Doch zuvor gab es zwei Überraschungen für die Ehrenvorsitzenden des Schützenvereins Ostenfeldmark. So wurde Günter Ruppert die Ehrennadel des Stadtverbandes für besondere Verdienste in Gold und Helmut Stoffer gar das Ehrenschild in Gold, die höchste Auszeichnung des Stadtverbandes, für ihr unermüdliches Engagement und die geleistete Arbeit im Schützenwesen aus den Händen des Vorsitzenden René Kiese sowie des Oberbürgermeisters der Stadt Hamm, Marc Herter, verliehen. Auch Friedrich Kulke in seiner Funktion des WSB hatte zwei Ehrungen auszusprechen. Carsten Köhne und Tobias Henke wurden für ihr Engagement mit der Ehrennadel des WSB honoriert.

Nach wenigen Schuss wurden dem einst stolzen Adler die Insignien durch die ostenfeldmärker Schützen entrissen und auch um beide Flügel wurde dieser rasch gebracht. Mit der Zeit lichtete sich das starke Feld der schießfreudigen Schützen, da die Holzstücke, welche aus dem Kugelfang zu Boden fielen, immer größer wurden und der Rumpf von „Lino aus dem Ahsegrund" stark zerrupft im Kugelfang hing. Nach einer kurzen Schießpause ging es in den finalen Endkampf um die Königswürde im Hammer-Osten. Mit Rolf Effert, Marcel Iwe und Marcus Seil klatschten sich gleich drei erfahrene Schützen nach jedem Schuss kameradschaftlich ab. Mit dem 203. Schuss schaffte es letztlich Marcus Seil die Stange restlos freizuräumen und sich nach seinem Königsschuss im Jahr 2013 erneut die Königswürde zu sichern. In der Avantgardenlaube feierten Familie & Freunde den neuen König, sowie seine Frau und Königin Simone. Nach der Proklamation und der Hofstaatsvorstellung heizte erneut die Partyband „SAM“ das gut gefüllte Schützenheim bis tief in die Nacht auf.

Schützenfestsonntag am 18. Juni

Ehrungen 2023

Nach einer langen Nacht konnte sich das Schützenvolk am Festsonntag beim gemeinsamen Antreten mit dem Spielmannszug Mark und dem Blasorchester Dolberg an der Avantgardenlaube stärken. Das frisch gekürte Königspaar Marcus & Simone wartete mit seinem Hofstaat an der St. Georgs-Kirche auf den Schützenverein und lud den Tross zu einem Umtrunk ein bevor es gemeinsam zum St. Marien-Hospital II ging, um den Kranken und Genesenen ein Ständchen zu spielen. An der Lippestraße versammelten sich viele „Schaulustige“ um den prächtigen Hofstaat sowie die Königin bei der großen Königsparade zu bewundern.

Auf dem Schützenplatz angekommen führte der Vorstand des Schützenvereins zahlreiche Ehrungen für langjährige Treue durch.

Für 25jährige Treue wurden mit der silbernen Treuenadel geehrt:

Martin Haucke

Dr. Nikolaus Dlugos

Jens Köhne

Für 40jährige Treue wurde mit der großen Treuenadel geehrt:

Detlef Brünning

Werner Lehmköster

Wilhelm Suntrop

Für 50jährige Treue zum Verein mit der goldenen Treuenadel und der Ehrenmitgliedschaft wurde ausgezeichnet: 

Thomas Hütter

Gar für 60jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Ostenfeldmark wurden

Wilhelm Frigger und

Hubert Sicheler

mit dem Treueorden des Vereins ausgezeichnet.

Der Schützenbruder Norbert Ruppert wurde zu seinem 65. Jährigen Mitgliedschaftsjubiläum seitens des Vorstandes mit einem Präsentkorb beglückwünscht.

Stellvertretend für die Sportschützenabteilung wurde Günter Krabus, dem am Wochenende zuvor ausgemachten König der Könige, durch den Vorstand die durch die ehemaligen Könige des Vereins signierte Ehrenscheibe als äußere Anerkennung überreicht.

Sehr erstaunt blickte der Hauptkassierer Timo Althaus drein, als er in die Mitte des Vereins gebeten und für seinen unermüdlichen Einsatz im Schützenwesen und die Übernahme von Verantwortung über bereits zehnjährige Vorstandsarbeit mit der Silbernen Verdienstnadel des Schützenvereins Ostenfeldmark ausgezeichnet wurde. Eine ebenso große Überraschung konnte der Vorstand dem Schützenbruder Willi Suntrop bereiten. Er wurde für seine Verdienste um das Schützenwesen mit der höchsten Auszeichnung des Schützenvereins Ostenfeldmark, der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Nach einem gemütlichen Nachmittag auf dem gut gefüllten Schützenplatz und einem letzten, dafür allerdings ausgedehnten Ständchen von den Musikkapellen für die Majestäten Marcus & Simone, ließ der Schützenverein mit DJ Dennis das Fest des Jahres bis spät in die Nacht ausklingen.

Günter Krabus neuer König der Könige

2023 06 04 koenig kl
König der Könige 2023

Am vergangenen Sonntag trafen sich die ehemaligen Könige der Ostenfeldmark, um unter sich den "König der Könige" auszuschießen. An diesem traditionell vor dem Schützenfest stattfindenden Termin konnte in diesem Jahr die Organisatorin und erste Vorsitzender der Sportschützen, Claudia Krabus, 18 ehemalige Majestäten begrüßen, die bei hervorragendem Wetter diesen Wettkampf bestreiten würden.

Bevor der Adler jedoch aus dem Kugelfang gefegt wurde, galt es ihm die Insignien zu entreißen. Folgende Schützen zeigten sich hier besonders treffsicher:
7. Schuss - Günter Krabus - Apfel
26. Schuss - Wolfgang van Hettinga - Zepter
28. Schuss - Fabian Muhr - Krone
83. Schuss - Günter Ruppert - Rechter Flügel
214. Schuss - Marcus Seil - Linker Flügel

Doch Günter Krabus war der Apfel nicht genug und so machte er schließlich mit dem 242. Schuss dem Vogel den garaus und wurde damit nach 2017 bereits zum zweiten Male "König der Könige".

Im Anschluss an das spannende Schießen stärkten sich die ehemaligen Könige beim Mittagessen und verweilten bis in den Nachmittag zum Gedankenaustausch auf dem Vereinsgelände.

Fotos vom Schützenfest 2022

Die erste große Ladung Fotos vom vergangenen Schützenfest-Sonntag steht in unserer Bildergalerie bereit!
Auch an dieser Stelle noch mal ein ganz herzliches Dankeschön an Brörn Dörnemann, der sich wieder einmal die Mühe gemacht hat und fleißig Fotos geschossen hat!

Hier geht es direkt zur Galerie: Schützenfest 2022

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online