2020-Hauptverein

"Digitaler Stammtisch" in der Ostenfeldmark

Seit über einem Jahr beherrscht die Covid-19-Pandemie das allgemeine Leben und den Alltag. Nach der Jahreshauptversammlung im März des vergangenen Jahres mussten nach und nach sämtliche Festivitäten, Veranstaltungen und Versammlungen verschoben oder gar abgesagt werden. Auch das Training der Sportschützen Ostenfeldmark und der damit verbundene, beliebte Treffpunkt der Schützenbrüder und -schwestern bei geöffneter Theke mittwochs im Schützenheim sind weiter nicht umsetzbar bzw. aktuell sogar untersagt.

Von vielen Mitgliedern und Freunden des Vereins wurde längst laut, dass diese die lockeren Unterhaltungen mit Freunden & Bekannten über den Verein, das Schützenwesen oder aktuelle Themen auch über den Tellerrand der Ostenfeldmark hinaus schmerzlich vermissen. Aus diesen Gründen hat der Vorstand beschlossen, kurzfristig einen "digitalen Stammtisch" in einer bewährten Art der Videokonferenz ins Leben zu rufen.

Stattfinden soll der "digitale Stammtisch" zunächst an jedem letzten Mittwoch eines Monats, somit erstmals bereits am 28. April 2021, ab 18 Uhr über die Plattform "Teams".

Die Mitglieder wurden bereits über die Zugführer intern über das Vorhaben informiert und mit allen notwendigen Informationen sowie einer Einladung zu der Veranstaltung versorgt. Der Spontanität geschuldet kann es durchaus passieren, dass nicht alle Schützenbrüder erreicht werden. Dies bittet der Vorstand zu entschudligen und hat aufgrund dessen den zweiten Kassierer Nico Poppowitsch ausgemacht, um in genau diesen Fällen zur Seite zu stehen.

Die für die Teilnahme notwendige Einladung und eine zusammengestellte Kurzanleitung ist über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erfragen.

Dem Vorstand ist bewusst, dass der "digitale Stammtisch" keine echte Alternative für ein geselliges Miteinander in trauter Runde ist. Trotz dessen freuen sich die Vorstandsmitglieder auf die Teilnehmer und erhoffen sich viel positive Resonanz.

Schützenfest muss auch 2021 ausfallen

ABGESAGT

„Das Schützenfest in der Ostenfeldmark fällt auch im Jahr 2021 aufgrund der anhaltenden Covid-19 Pandemie aus.“, hieß es auf der digitalen Sitzung des Vorstandes im April. Mit Bedauern hatte der Vorstand die Festlegung der Bundes- und Landesregierung aufgenommen, dass es dem Schützenverein weder erlaubt ist, ein Fest in üblichem Maßstab noch in einer reduzierten Variante zu feiern. „Für uns alle bedeutet dies einen weiteren Verzicht Kontakte knüpfen und pflegen zu können, gemeinsam zu feiern und unsere Traditionen zu hegen. Trotz dessen unterstützen wir natürlich dennoch die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.“, so Jens Köhne in seiner Doppelrolle des 1. Vorsitzenden und amtierenden Schützenkönigs in einem Statement. „Natürlich werde ich mit meiner Königin Claudia Krabus die Regentschaft bis ins Jahr 2022 weiterführen.“, so Köhne weiter.

Mit den aktuellen Bestimmungen gilt es auch die für den 2. Juni terminierte Versammlung vor dem Schützenfest abzusagen.

Innerhalb der Züge des Schützenvereins wurde seitens des Vorstandes an die Mitglieder kommuniziert, dass dieser sich Gedanken bzgl. möglicher „Ersatzveranstaltungen“ für einen späteren Zeitpunkt des Jahres mache und erste Überlegungen bereits in der Schublade lägen. Ob und inwieweit diese durchführbar sind, bleibt abzuwarten.

Ostergruß

Der Vorstand des Schützenvereins Ostenfeldmark sowie das Königspaar Jens Köhne & Claudia Krabus wünschen allen Mitgliedern und deren Familien, allen Freunden und Gönnern des Vereins ein schönes Osterfest und ruhige, entspannte Tage, um dem Alltag ein Stück weit zu entrinnen.

Aus bekannten Gründen können wir euch die besten Wünsche leider nicht persönlich beim Osterfeuer unserer Avantgarde entgegenbringen - doch sind wir alle voller Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder gemeinsam am Feuer stehen können.

Bleibt gesund!

Werner Kerkloh Zugpokal-Schießen verschoben

Der Vorstand des Schützenvereins Ostenfeldmark gibt in einem Schreiben an die Mitglieder bekannt, dass nach der Jahrehauptversammlung auch das für den 10. April 2021 anberaumte "Werner Kerkloh Zugpokal-Schießen" aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Schutzmaßnahmen bis auf weiteres verschoben werden muss.

"Bis zuletzt hatten wir gehofft, das vereinsinterne Zugpokal-Schießen in irgendeiner Form ausrichten zu können. Jedoch geben die aktuell geltenden Verordnungen keinerlei Spielraum für die Ausrichtung des geselligen Termins.", so die Vorsitzenden in dem Schreiben an die Schützenfamilien. Auf der vorhergegangenen digitalen Vorstandssitzung waren sich die Teilnehmer einig, den beliebten und mitlerweile etablierten Termin im Kalender der Ostenfeldmark nicht gänzlich zu streichen, sondern "lediglich" zu verschieben und auf eine Ausrichtung zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres zu hoffen.

Jahreshauptversammlung und Schützenratssitzung bis auf weiteres verschoben

Der Vorstand des Schützenvereins Ostenfeldmark hat auf seiner Vorstandssitzung in einer Videokonferenz Anfang Februar beschlossen, die Jahreshauptversammlung bis auf weiteres zu verschieben, da es aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Beschränkungen hinsichtlich der Versammlungsmöglichkeiten nicht möglich ist, eine solche abzuhalten. Auch die Schützenratssitzung wird bis auf weiteres verschoben.

Da der Verlauf der Pandemie sowie die Fortdauer der Schutzmaßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung dieser derzeit nicht prognostitziert werden können, kann der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt keine neuen Termine bekanntgeben.

Die Vorstandsmitglieder, welche am 12. März 2021 turnusmäßig zur Wahl gestanden hätten, bleiben zunächst in ihren jeweiligen Ämtern. Dies und die Aufschiebung der Jahreshauptversammlung sind begründet mit dem Erlass des Bundesinnenministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz vom 27. März 2020, welcher kürzlich bis zum 31. Dezember 2021 verlängert wurde.

Gerne hätte der Vorstand die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung begrüßt und gemeinsam auf die Schützenfestsaison 2021 geblickt. Leider ist dies aktuell nicht möglich. Auch wenn alle kommenden Termine im Kalender der Ostenfeldmark weiter Bestand haben, kann niemand vorhersagen, ob diese auch gehalten werden können. "Wir hoffen alle, dass ein Leben in geregelten Bahnen bald wieder möglich ist, um neben vielem anderen auch das Vereinsleben und die Tradition des Schützenwesens neu zu entfachen!", so der Vorstand in einem Anschreiben an die Mitglieder.

Schützenfest in Zukunft ohne Zapfenstreich

Der Vorstand des Schützenvereins hat in seiner Zusammenkunft Ende des letzten Jahres mehrheitlich beschlossen den Zapfenstreich auf der Open-Air-Night am Schützenfestfreitag ab diesem Jahr ersatzlos zu streichen. Die Mehrheitsentscheidung spiegelt wider, dass der Vorstand den Entschluss nicht leichtfertig getroffen, sondern Für und Wider sorgfältig abgewogen hat.

Über einen Rundbrief an die Zugführer informierte der Vorstand die Mitglieder des Schützenvereins und zeigte ebenfalls die ausschlaggebenden Gründe für die schwere Entscheidung auf. "Interesse, Akzeptanz und die Beteiligung sind in den letzten Jahren mehr und mehr gesunken. Das lässt sich zum Beispiel an der Publikumslautstärke während des Zapfenstreichs ausmachen, die zeitweilig die beiden Kapellen übertönt. Ein weiterer triftiger Grund ist, dass der finanzielle Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Schließlich werden hier zwei Musikzüge und eine Band bis zum Ende des Zapfenstreichs voll bezahlt, um hier nur einen Aspekt zu nennen.", so der Vorstand in seinem Rundbrief.

Beide zuvor genannten Punkte lassen keinen anderen Schluss zu, als sich vom Großen Zapfenstreich zu verabschieden und mit dieser Tradition, so schade es auch sein mag, zu brechen.

Weihnachtsgruß

Mit frischer Hoffnung,
in das neue Jahr hinein,
das Alte lieb bewahren,
im Neuen offen sein.
(Monika Minder)

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

das Jahr 2020 neigt sich langsam dem Ende. Ein Jahr, an welches wir alle noch lange denken werden. Das Vereinsleben ist in den vergangenen Monaten definitiv zu kurz gekommen, doch leider blieb uns allen keine andere Möglichkeit. So bleibt zu hoffen, dass das Alltägliche aber auch das Vereinsleben schon bald wieder annähernd in geregelten Bahnen läuft und Vereinsfeste sowie Treffen mit der Schützenfamilie, in naher Zukunft wieder möglich werden.

Euch allen wünschen wir von ganzem Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes neues Jahr 2021. Mögen Gesundheit, Glück und Lebensfreude Euch und Euren Familien stets ein treuer Begleiter sein.

Mit weihnachtlichem Horrido
Schützenverein Ostenfeldmark 1890 Hamm e.V.
Der Vorstand

Termine für das Jahr 2021 stehen fest

Der Vorstand des Schützenvereins hatte geplant, die Termine für die kommende Schützenfestsaison 2021 den Mitgliedern traditionell auf der Herbstversammlung mitzuteilen. Aufgrund des bedauerlichen Ausfalls wurden die ostenfeldmärker Schützenbrüder mit einem persönlichen Anschreiben über das Vereinsleben und die kommenden Termine informiert. "Ob die Feste und Veranstaltungen wie geplant durchgeführt werden können, ist aktuell jedoch leider ungewiss.", so der Vorstand.

Hier ein Überblick für das Jahr 2021:

24.02.2021     -     Schützenratssitzung

12.03.2021     -     Jahreshauptversammlung des Schützenvereins

10.04.2021     -     Werner Kerkloh Zugpokal-Schießen

02.06.2021     -     Letzte Versammlung vor dem Schützenfest

17.06. bis 20.06.2021     -     S C H Ü T Z E N F E S T

29.08.2021     -     Kinderschützenfest

01.10.2021     -     Herbstversammlung des Schützenvereins

13.11.2021     -     Ü30-Party "Thirty Up"

14.11.2021     -     Volkstrauertag 

Das Schützenfest für das Jahr 2022 wurde seitens des Vorstandes ebenfalls bereits terminiert und findet aufgrund diverser Feiertage bereits vom 09. bis 12. Juni 2022 statt.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Der erste Vorsitzende Jens Köhne lädt alle Mitglieder des Schützenvereins zur

Jahreshauptversammlung am Freitag, den 6. März 2020 um 19:30 Uhr

ins vereinseigene Schützenheim an der Lippestraße ein.

Im Fokus der Versammlung stehen neben den Jahresberichten des Vereins und der Abteilungen der Tagesordnungspunkt „Wahlen“, sowie ein erster Ausblick auf das Schützenfest 2020.

Neben der ausführlichen Tagesordnung möchte der Vorsitzende ebenso auf die gestifteten 50 Liter Freibier aufmerksam machen, welche im Laufe der Versammlung „angeklemmt“ werden. Der Vorstand des Schützenvereins hofft auf rege Teilnahme aus den Reihen der Schützenbrüder und wünscht sich einen harmonischen aber ebenso informativen Versammlungsverlauf.

Schützenratssitzung am 19. Februar 2020

Lange war es ruhig in der Ostenfeldmark, doch damit ist jetzt Schluss. Auch wenn das Schützenjahr 2020 bisher noch seine Schatten voraus wirft, schreitet der Schützenrat des Vereins nun zur Tat. So lädt der Vorstand die Offiziere des Schützenvereins Ostenfeldmark zur

Schützenratssitzung am 19. Februar 2020 ab 19:00 Uhr im vereinseigenen Schützenheim an der Lippestrasse

ein.

Neben der Vorbereitung der Jahreshauptversammlung am 6. März, steht wie gewohnt der Ausblick auf das Schützenfest und das Kinderschützenfest, aber auch auf geplante Arbeitseinsätze rund um den Schützenplatz auf der Tagesordnung der Sitzung.

Der Vorstand bitte um rege Teilnahme aus dem Kreis der Offiziere und blickt auf einen informativen Abend in harmonischer Runde.

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online