2016-Hauptverein

Königspaar Brigitte und Horst Pröpper freuen sich auf das Schützenfest 2016

In wenigen Tagen ist es so weit: Am Abend des kommenden Samstags, den 18. Juni 2016 wird ein neuer König in der Ostenfeldmark gekrönt und damit wird die Regentschaft unseres amtierenden Königspaares Brigitte und Horst Pröpper enden.

 

Königspaar 2015 - Brigitte und Horst Pröpper
Königspaar 2015 - Brigitte und Horst Pröpper

Die beiden können jedoch voller Stolz auf ihr Königsjahr zurückblicken, denn sie haben mit Unterstützung ihres Hofstaates den Verein über die Ortsgrenzen hinaus hervorragend repräsentiert. Viele ihrer Wochenenden haben sie damit verbracht die Schützenfeste der mehr, oder auch weniger benachbarten Vereine zu besuchen, den neuen Königen und Königinnen zu gratulieren, sowie die Werbetrommel für die Ostenfeldmark zu rühren. Am kommenden Freitag wird den beiden daher im Rahmen der "Open Air Night" die große Ehre zuteil dem Großen Zapfenstreich vorzustehen, bevor sie sich am Samstag vom Schützenverein in einem großen Festumzug Zuhause abholen lassen werden.

Wir danken Brigitte und Horst an dieser Stelle schon einmal ganz herzlich und freuen uns mit ihnen ein tolles Schützenfest 2016 feiern zu können.

Hofstaat 2015
Hofstaat 2015

Klaus Schmidt neuer "König der Könige"

Traditionsgemäß kamen, wie in jedem Jahr, am Sonntag vor dem Schützenfest die ehemaligen Majestäten der Ostenfeldmark auf Einladung der Sportschützenabteilung unter der Vogelstange zusammen, um dort ihren "König der Könige" auszumachen.

Die erfolgreichen Schützen mit dem 1. Vorsitzenden der Sportschützen
v.l. Rainer Rutekolk, Willi Suntrop, Klaus Schmidt, Theo Lohmann


Zunächst gab der amtierenden König Horst Pröpper seinen Einstand in die erlauchte Runde und sorgte für ausreichend kühles Nass, dem die anderen Majestäten dankend und gerne zusprachen. Beim Vogelschießen sicherte sich Theo Lohmann mit dem 34. Schuss den Reichsapfel, während Willi Suntrop gleich zwei mal zuschlug, indem er dem Vogel mit dem 39. Schuss das Zepter und mit dem 48. Schuss die Krone entriss.
Es folgte ein spannender Endkampf, da der Vogel vom Kopf bis zur Brust längs gerissen war und Stück für Stück von der Stange rutschte, diese aber verbissen nicht verlassen wollte. Doch Klaus Schmidt lies nicht locker und zerrte den Adler schließlich mit dem 314 Schuss aus dem Kugelfang.

Der bis dahin noch amtierende "König der Könige" Günter Ruppert lud daraufhin die Runde zum Mittagessen ein. So gestärkt wurde schließlich der neue Kaiser proklamiert und bekam vom 1. Vorsitzenden der Sportschützen, Rainer Rutekolk den Königspokal überreicht, sowie eine Ehrenscheibe mit den Unterschriften aller anwesenden Majestäten als Erinnerung.

Die ehemaligen Majestäten der Ostenfeldmark 2016
Die ehemaligen Majestäten der Ostenfeldmark 2016

Zu den Fotos vom Königspokalschießen: 2016 - Königspokal

Markus Breuer erhält bei der Adlerversteigerung den Zuschlag / Zahlreiche Schützenbrüder und -schwestern geehrt. 

Am gestrigen Freitag fand die letzte Versammlung vor dem anstehenden Schützenfest im heimischen Schützenheim statt. Die gut 55 Teilnehmer verfolgten die informative Versammlung und stimmten sich auf die kommenden Festtage ein. 

Der Kreisvorsitzende des Westfälischen Schützenbundes Theo Lohmann ehrte im Laufe der Versammlung zahlreiche Schützenbrüder und -schwestern für besondere Verdienste rund um das Schützenwesen und speziell um den Schützenverein Ostenfeldmark. Robin Bußmann, Carsten Köhne, Tobias Henke, Luca Andre Dlugaj, Manuel Zwikowics und Manuel Köhne wurden mit dem WSB-Verdienstorden ausgezeichnet. Mit der Ehrennadel des WSB wurden Martin Zahl, Claudia Krabus, Marie Luise Krabus und Helmut Hinners ausgezeichnet. 

Eine seltene und ebenso besondere Ehrung wurden dem Schützenbruder Norbert Ruppert zuteil. Der stellvertretende Vorsitzende der Sportschützenabteilung Klaus Schmidt hatte die Ehre Ruppert für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund und somit dem 60jährigen Jubiläum im aktiven Schießsport auszuzeichnen. Unter schallendem Applaus nahm Ruppert die Ehrung dankend an. 

Lange Zeit dauerte es bei der obligatorischen Adlerversteigerung bis letztendlich Markus Breuer vom 5. Zug den Zuschlag erhielt und dem hölzernen Vogel somit einen Namen geben durfte. Der von Jens Köhne gebaute Adler wurde durch das Zusammenspiel des Ersteigers und Königin Brigitte Pröpper auf den Namen „Tim der I.“ getauft. Bei der Verlosung eines Fässchens schlug das Losglück beim Ehrenvorstandsmitglied Günter Krabus ein. Der letzte Zug freute sich über das Losglück ihres Zug-Kameraden Günter und 30 Liter Isenbeck.

Vorstellung der musikalischen Unterstützung zum Schützenfest - 16. bis 19. Juni

Das Fest in der Ostenfeldmark steht kurz bevor. Ebenso wie Birkenlaub, Vogelschießen und grün/weiße Wimpelketten gehören Spielmannszug und Blasmusik zu einem Schützenfest dazu. Genau diese möchten wir gerne vorstellen…

 

Spielmannszug Hamm Nordenfeldmark 1975

Von Freitag bis Sonntag unterstützt der Spielmannszug Hamm Nordenfeldmark 1975 die Ostenfeldmark. Seit vielen Jahren stehen die Spielleute „Gewehr bei Fuß“ und spielen bei der „Open Air Night“ am Freitagabend den großen Zapfenstreich. Die Nordenfeldmark ist der so genannte „erste Spielmannszug“ während des Festes und unterstützt die Avantgarde beim Ziehen der Gäste in deren Avantgardenlaube.

Zwischen der Osten- und Nordenfeldmark hat sich seit der ersten Verpflichtung vor gut zehn Jahren durch die damaligen Ansprechpartner Jörg Schwert (damaliger Stabführer) sowie Fabian Muhr & Jens Köhne (damalige Kommandeure) eine tiefe Freundschaft zwischen beiden Vereinen entwickelt.

 

Stadtmusikkorps Unna

Ebenfalls beim Schützenfest 2016 ist wieder der Stadtmusikkorps Unna dabei. Seit knapp 8 Jahren harmonieren die Musiker aus Unna hervorragend mit dem Spielmannszug Nordenfeldmark und geben beim Zapfenstreich am Freitagabend ein imposantes Bild ab. Nicht nur während des Marschierens und beim Abholen des Königspaares, sondern auch während des Vogelschießens am Schützenfestsamstag und des Kinderschützenfestes am Sonntag sorgen die Spielleute aus dem benachbarten Unna mit ihren Musikeinlagen für ausgelassene Stimmung. 

 

Spielmannszug Mark 

Erstmals konnte der Schützenverein Ostenfeldmark den Spielmannszug Mark für das Fest im Jahr 2016 gewinnen. Der „relative junge“ Spielmannszug vom benachbarten Kirchspiel Märkischen Schützenverein unterstützt den Verein zusätzlich zu den beiden bereits vorgestellten Kapellen am Schützenfestsamstag und -sonntag. Eine große Bereicherung für das Schützenfest in diesem Jahr. Wir freuen uns auf eine harmonische Zusammenarbeit und gesellige Stunden.

Einladung zur "letzten Versammlung vor dem Fest"

Am Freitag, den 10.06.2016 findet ab 19:30 Uhr die "letzte Versammlung vor dem Schützenfest" statt. Im Schützenheim an der Lippestraße werden wie gewohnt letzte Informationen zu den Festtagen an die Schützenbrüder weitergegeben, sodass ein jeder für das Fest des Jahres gewappnet ist. Traditionell stehen zwei weitere Höhepunkte auf der Tagesordnung der Versammlung. Zum Einen werden durch den Westfälischen Schützenbund Ehrungen für verdiente Schützenbrüder und -schwestern ausgesprochen, zum Anderen findet die obligatorische Adlerversteigerung statt.

Die Ostenfeldmark erstrahlt in Grün und Weiß

Der Hammer-Osten glänzt nach dem schweißtreibenden Einsatz der zahlreichen Helfer am gestrigen Samstag im grün/weißen Fahnenmeer!

Vom Kurhaus bis hin zur Schleuse auf der Lippestraße und über den Alten Uentroper Weg wehen endlich grün/weiße Wimpelketten & Fähnchen und treiben die Vorfreude auf das große Fest vom 16. - 19. Juni in die Höhe!

Vielen Dank allen Helfern!

 

Neu gestaltete Homepage des Vereins geht online

Herzlich Willkommen auf der neuen Seite des Schützenvereins Ostenfeldmark 1890 Hamm e.V.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt wurde, haben wir die aus dem Jahr 2001 stammende und 2007 zuletzt umfangreich aktualisierte Homepage auf den neuesten Stand gebracht. Dabei wurden viele Inhalte übernommen, mit neuer Technik aufgewertet und um zahlreiche Neuerungen ergänzt. Die Übernahme des Archivs ist leider noch nicht abgeschlossen und wird noch eine gewisse Zeit benötigen.

Besondere Neuheiten sind:

  • Geschützte Bereiche für die Abteilungen und Züge zwecks interner Organisation und Absprache.
  • Ein praktischer Kalender, der vielfältig sortiert werden kann und darüber hinaus sogar in den eigenen Smartphone- oder Desktop-Kalender importiert werden kann (iCal-Format).
  • Abteilungen und Züge können direkt auf der Seite Artikel über besondere Ereignisse einreichen.
  • Teilt Artikel über Facebook und andere Soziale Medien!

 

Um Zugriff auf sämtliche Inhalte zu erhalten, bitte im Menü "Login" unter "neues Benutzerkonto erstellen" registrieren.

Registrierte Benutzer haben Zugriff auf:

- Downloads, wie Einladungen, Bekanntmachungen etc.

- interne Bereiche, wie Abteilungs- und Zuggruppen (Termine, Bekanntmachungen, etc.)

Platzpflege beim ersten erfolgreichen Arbeitseinsatz

Beim ersten Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag konnte dank der gut 15 fleißigen Schützenbrüder ein gutes Stück der anliegenden Arbeiten rund um den Schützenplatz erledigt werden. Unter der „Bauleitung“ des 2. Vorsitzenden Jens Köhne wurde angepackt und Einiges geschafft. Die aufwendige Pflege der Grünanlagen, die Instandhaltung des Unterstandes zum Vogelschießen sowie ein notwendiger Anstrich der Avantgardenlaube und Reparatur der Laubentür standen auf der Agenda des arbeitsreichen Tages. Getreu dem Motto „Wo wir grad dabei sind…“ werden sich die Freiwilligen in den kommenden Tagen erneut am Schützenplatz für weitere Arbeiten einfinden.

 

Info zur Änderung der Postadresse - Postfach des Schützenvereins wurde aufgelöst

Aufgrund von Umstrukturierungen im Verein ist das Postfach des Schützenvereins mit sofortiger Wirkung aufgelöst worden. Selbstverständlich ist zunächst ein Nachsendeauftrag abgeschlossen worden.

Der Vorstand bittet bei jeglichen Schreiben an den Schützenverein folgende Postadresse zu nutzen:

Schützenverein Ostenfeldmark 1890 Hamm e.V.   -   Lippestraße 29   -   59071 Hamm

Vielen Dank für das aufgebrachte Verständnis.

Festfolge zum Schützenfest steht fest / Heimatabend vom St. Georgs-Platz verlagert / Kinderschützenfest am Sonntag

Nachdem die Festfolge zum Schützenfest 2015 aufgrund des 125-jährigen Jubiläums abgeändert wurde, wird das Fest in diesem Jahr wieder in gewohnter Abfolge gefeiert. Der "Heimatabend" am Schützenfestfreitag wird allerdings vom St. Georgs-Platz auf den Schützenplatz verlagert und bekommt einen neuen Namen. Mit der "Open Air Night" und der Partyband "Happy Nation" sollen neben den Schützenbrüdern und -schwestern sowie den Festgästen der vergangenen Jahre weitere Besucher an die Lippestrasse gelockt werden. Eine weitere kleine Änderung wird es bei der Schützenmesse am Freitag geben. Diese wird in der St. Georgs-Kirche stattfinden und natürlich für die gesamte Gemeinde zugänglich sein. Nach der Messe wartet ein "kostenfreier" Umtrunk auf den Schützenverein und die Musikzüge. Der "Große Zapfenstreich" wird traditionell am Freitag bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Festplatz unter der Vogelstange abgehalten.

Der "Kampf um die Königswürde" findet wie gewohnt am Schützenfestsamstag statt, bevor die Show- und Partyband "SAM" bei der Königsparty für beste Stimmung unter den Besuchern sorgt.

Auch am Schützenfestsonntag gibt es kleine Programmänderungen. Um die Gemeinschaft zu stärken und die Geselligkeit aufrecht zu erhalten startet der letzte Tag mit einem gemeinsamen (kostenfreien) Mittagessen, zu dem der gesamte Verein eingeladen ist. Für den Nachwuchs der Schützenfamilie steht nach der Königsparade ein Highlight auf dem Programm. Das Kinderschützenfest soll durch die Zusammenführung mit dem Schützenfest "Aufwind erleben" und mit Hüpfburg, Ballon-Künstler, Vogelschießen und weiteren Attraktionen junge Familien zum Festgelände locken. Zum Ausklang des Festes legt erneut DJ Markus auf.

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online